Navigation

Donnerstag, 5. Januar 2017

#Autorenwahnsinn - Tag 5


Tag 5: Was für ein Schreibprogramm nutzt du?

Heute lautet die Frage, "Was für ein Schreibprogramm ich nutze". :) Hier bin ich eigentlich recht vielfältig unterwegs. :) Ganz am Anfang hab ich ganz altomodisch ausschließlich mit Word geschrieben, gerade als es mir noch nicht gaaaanz so ernst mit dem Schreiben war und ich die Motivation zum Durchhalten noch nicht hatte. Ich war damit zufrieden, kenne mich durch meine bisherigen Bürojobs auch sehr gut in dem Programm aus und es hat mir an nichts gefehlt.

Als es mir dann jedoch doch recht ernst geworden ist, habe ich mich schlau gemacht und mich über etwaige Autorenprogramme erkundigt und bin auch auf das ein oder andere Programm gestoßen. Ganz am Anfang hab ich mir das kostenlose Programm ywriter runtergeladen, was mir in einem Autorenforum vorgeschlagen wurde. Es ist recht angenehm, grade auch zum Charaktere planen, aufschreiben und auch für Schauplätze und Co. Zum Schreiben des Buches selbst, ist es aber absolut nicht zu empfehlen und ich denke man merkt auch einfach, dass es kostenlos ist. Es hat nicht wirklich besondere Feature usw.


Als nächstes bin ich dann auf Papyrus Autor aufmerksam geworden und habe mir zum Testen erst einmal die Demo-Version runter geladen, da ich einfach einmal für mich persönlich sehen wollte, ob es überhaupt etwas für mich ist oder nicht. Und siehe da, es hat mir so gut gefallen, dass ich es mir gekauft habe. Meine ganzen Wordprojekte hab ich mir dann ins Papyurs Autor rüber gespielt und seitdem kann ich mir dieses Programm gar nicht mehr wegdenken. Ich liebe es und benutze es ständig.
Für meine Blogbeiträge benutze ich noch immer Word, da brauch ich keine großen Feature und da reicht mir dann Word vollkommen.

Für meine Bücher verwende ich trotzallem ywriter immer noch, da es mir hier etwas sympatischer ist, was die Charaktere und Schaulätze betrifft und ich mich hier schon recht gut eingearbeitet habe, was aber nicht bedeutet, dass ich nicht vielleicht hier später auch noch ganz zu Papyrus wechseln werde. :) Ansonsten benutze ich noch Evernote, da ich hier schön neue Ideen und auch Recherche-Sachen eintragen kann, die ich dann auch gleichzeitig aufs Handy synchronisieren kann und auch umgekehrt. Gerade dann praktisch, wenn ich unterwegs bin und mir eine sehr gute Idee kommt. Die trage ich dann am Handy ins Evernote ein und habe es dann zuhause gleich am Laptop griffbereit.

Kommentare: